Anhaltende Energie

11 Tipps zu mehr Energie

1. Reines Wasser trinken

Wassermangel ist Ursache vieler Beschwerden und Schmerzen. Schon ein geringer Flüssigkeitsverlust von nur 2 Prozent führt zu ernsthaften Einschränkungen der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit. Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwäche, nachlassende Denkfähigkeit, Kopf-,Bauch- und Gelenkschmerzen, Migräne, Schwindelgefühl, Unwohlsein usw. können Anzeichen für einen Mangel an Wasser sein. Bandscheibenschäden, Arthrose, Asthma, Bluthochdruck, Sodbrennen und schwere Krankheiten wie Koliken, Nierenleiden, Krebs, Infarkt u.v.a. werden von Medizinern mit chronischem Wassermangel in Verbindung gebracht.

Lassen Sie es also nicht soweit kommen! Trinken Sie täglich mindestens 2-3 Liter reines Wasser. Die Faustregel für die richtige Menge Wasser lautet, mind. 30-40 Mililiter Wasser pro kg Körpergewicht. Das bedeutet bei 50 kg Körpergewicht 2 Liter Wasser pro Tag, bei 75 kg 2,5 Liter und bei 100 kg 3,0 Liter. Diese Werte erhöhen sich natürlich, wenn Sie schwitzen, Sport treiben, in die Sauna gehen oder in den Bergen unterwegs sind.


2. Lachen

Das beste Mittel für reichlich Energie ist ziemlich simpel: Lachen und gute Laune. Herzhaftes Lachen verlängert Studien zufolge das Leben. Und alles geht doch viel leichter von der Hand, wenn man es mit Freude macht und mit Freunden, Familie oder Kollegen mal wieder richtig lacht.

 

3. Energieräuber abschalten

Es gibt viele gemeine Energieräuber, die uns den Alltag schwer machen. Um herauszufinden, welche das sind, sollten Sie sich einmal zwei, drei Tage lang beobachten und notieren, was Sie wann wie lange gemacht und wie Sie sich dabei gefühlt haben.

Zieht Sie das tägliche Telefonat mit der Freundin runter, die Ihnen immer nur das Herz ausschüttet, ohne selber zuzuhören, sollten Sie das Thema mal mit ihr ansprechen. Genau wie ständige Streitereien mit dem Partner oder Kindern sowie Stress im Beruf. Lösungen finden sich nicht von einem Tag auf den anderen, aber mit Geduld kriegt man die Probleme in den Griff.

Wer morgens immer schon abgehetzt das Haus verlässt, der sollte einfach ein bisschen mehr Zeit einplanen. Den Wecker etwas früher stellen und den ersten Kaffee des Tages in Ruhe trinken. Machen Sie auch weniger Termine aus, das entlastet und raubt nicht so viel Energie.

 

4. Spaziergänge an der frischen Luft

Frische Luft belebt den Geist und gibt reichlich Energie zurück. Planen Sie mindestens einen Spaziergang täglich ein und öffnen Sie regelmäßig - auch bei Kälte - die Fenster, damit ein bisschen Sauerstoff reinkommt.

 

5. Abweichungen von der Routine

Routinen machen das Leben oft leichter. Doch sie lähmen uns auch, speziell in der Freizeit. Brechen Sie öfter mal aus der Routine aus. Nehmen Sie einen anderen Weg zum Einkaufen oder zu Arbeit, probieren Sie neue Rezepte aus oder frisieren Sie Ihre Haare anders. Durch die Abwechslung fühlen Sie sich gleich viel besser.


6. Tägliche kleine Auszeit

Egal wie stressig Beruf, Familie und Alltag sind, es gibt immer die Möglichkeit für kleine Auszeiten. Suchen Sie sich mindestens einmal täglich eine Ruhepause von 15 Minuten, in der Sie ein Glas Wasser,  Tee oder Kaffee trinken und tief durchatmen. In der Zeit wird das Telefon ignoriert und es werden auch keine Fragen beantwortet.

 

7. Gezielt Schönes machen

Jeder hat Sachen, die er gern macht. Hobbys beispielsweise oder mit der Freundin erst einkaufen und dann Essen gehen. Pflegen Sie diese Alltagsfreuden und sorgen Sie dafür, dass Sie sie regelmäßig machen. Das bringt reichlich Energie, denn hier schalten Sie richtig ab und lassen den Alltag hinter sich.

 

8. Gute Taten

Jemanden im Supermarkt an der Kasse vorlassen, der Nachbarin beim Tragen der Einkäufe helfen oder der Kollegin im Büro unter die Arme greifen - es gibt reichlich Möglichkeiten für gute Taten. Die sind für uns nur eine Kleinigkeit, aber danach fühlen wir uns richtig gut und wir gehen ein bisschen beschwingter durch den Tag.

 

9. Das richtige Essen

Auch Essen kann uns Energie rauben. Speziell sehr süße Lebensmittel machen nach einem kurzen Hoch müde und schlapp. Wer sich viel von Fertigprodukten ernährt, fühlt sich ebenfalls oft kraftlos.

Viel besser ist eine Ernährung mit vielen frischen Zutaten wie Gemüse und Obst. Dazu ein paar Nüsse, die das Gehirn auf Hochtouren bringen und schon fühlen Sie sich deutlich energiegeladener.

 

10. Musik

Mit Musik läuft alles gleich viel besser. Machen Sie öfters mal das Radio an oder legen Sie eine CD ein. Gerade Hausarbeit fällt mit Musik viel leichter.

 

11. An positive Dinge denken

Sich ständig das schlimmste Szenario auszumalen oder sich über alles und jedes aufzuregen, kostet richtig viel Energie. Drehen Sie den Spieß um und denken Sie gezielt an all das Gute in Ihrem Leben. Morgens nach dem Aufwachen und abends vor dem Schlafengehen bietet sich das an. Wer sich über bestimmte Sachen im Alltag regelmäßig ärgert, sollte sich die guten Aspekte vor Augen halten, die es mit Sicherheit auch an diesen Situation gibt.